Dextra Rechtsschutz – Neue Versicherungsbedingungen

Letztes Jahr startete die Dextra Rechtsschutz AG mit einer Produktelinie in den Markt, die aufgrund ihrer umfassenden Deckung, ihrer Übersichtlichkeit und ihrer Ehrlichkeit ein sehr gutes Echo auslöste.

Medien, Vergleichsportale, Versicherungsmakler, Anwälte und Kunden beurteilten die Produkte äusserst positiv. Bis heute blieben diese Produkte führend auf dem Markt.

Nun wurde es aber langsam Zeit, die Dextra-Produkte weiterzuentwickeln und unseren Kunden die Sicherheit zu geben, dass sie weiterhin von den mit Abstand führenden Produkten profitieren können.

Produktentwicklung in Rekordzeit

Die Konkurrenten der Dextra schickten sich nach und nach an, ihre Produkte zu modernisieren. Zuletzt brachte die DAS am 30. Juni 2014 einen neuen Betriebsrechtsschutz auf den Markt. Das inspirierte uns, ebenfalls neue Produkte zu entwickeln. Der Entscheid war schnell getroffen. Wir sprachen uns kurz mit unseren IT-Entwicklern von sum.cumo ab und starteten den Entwicklungsprozess. Heute, nur einen Monat später, bringen wir 3 vollständig überarbeitete neue Produkte in 4 Sprachen auf den Markt und haben die Prozesse im Hintergrund vollständig programmiert, getestet und online gestellt.

Abstand ausgebaut

Die Neuentwicklungen unserer Produkte sollen sicherstellen, dass der Abstand zu unseren Konkurrenten gewahrt und sogar ausgebaut wird. Die Preise bleiben dabei unverändert günstig. Damit lösen wir unser Versprechen, die Versicherungsbedingungen für unsere Kunden stets auf dem neusten und besten Stand zu halten, ein. Der Vorteil: Unsere bestehenden Kunden müssen dafür nichts tun. Sie profitieren ab dem nächsten Hauptverfall automatisch von der verbesserten Versicherungsdeckung.

Zusammengefasst weisen die neuen Versicherungsbedingungen folgende Neuerungen auf (Details unter den Dextra Downloads):

Privat- und Verkehrsrechtsschutz PRIVATE+DRIVE, Neuerungen in den AVB P 2015:

  • Erhöhung der allgemeinen Deckungssumme auf CHF 600’000.
  • Schreibgebühren explizit versichert.
  • Neu versichert: Urheberrechtsschutz für Private.
  • Neu versichert: Internet-Rechtsschutz.
  • Aufhebung der Zeitlimite bei Rechtsauskünften, Beratung.

Betriebsrechtsschutz INCLUSIVE, Neuerungen in den AVB B 2015:

  • Erhöhung der allgemeinen Deckungssumme auf CHF 600’000.
  • Schreibgebühren explizit versichert.
  • Neu versichert: Bauherrenrechtsschutz bis zu einer Bausumme von CHF 150’000.
  • Neu versichert: Inkasso-Rechtsschutz.
  • Neu versichert: Internet-Rechtsschutz.
  • Neu versichert: Steuerrecht.
  • Aufhebung der Zeitlimite bei Rechtsauskünften, Beratung.

Kleinunternehmer- und Privat-Rechtsschutz SMALL BUSINESS, Neuerungen in den AVB SB 2015:

  • Erhöhung der allgemeinen Deckungssumme auf CHF 600’000.
  • Schreibgebühren explizit versichert.
  • Neu versichert: Inkasso-Rechtsschutz.
  • Neu versichert: Internet-Rechtsschutz.
  • Neu versichert: Steuerrecht.
  • Aufhebung der Zeitlimite bei Rechtsauskünften, Beratung.

Auf einzelne Details der Deckung werde ich in künftigen Posts noch zurückkommen. Für Kommentare und Fragen bin ich jedoch jetzt schon sehr dankbar!

7 responses to “Dextra Rechtsschutz – Neue Versicherungsbedingungen

  1. Gratuliere! Da scheint Ihr ja ganz schön dynamisch unterwegs zu sein in einer Branche, die nicht unbedingt als die schnellste galt?

  2. Pingback: Dextra: Neuer Rechtsschutz für Internet und Urheberrecht | Steiger Legal

  3. Hallo Dextra: Inkasso Rechtsschutz für SB-Kunden. Ist damit gemeint, wenn man eine Betreibung erhält oder wenn der SB-Kunde eine Betreibung machen will. Ab welchem Moment soll DEXTRA bei dieser Dienstleistung beigezogen werden? Danke für weitere Details.

    • Peter Dähler

      Hallo Herr Zobrist, vielen Dank für die Anfrage: Gemeint ist das Inkasso gegenüber Kunden NACH Durchführen des Mahnwesens und NACH Betreibung (der normale vertragliche Streit ist ja über den Vertragsrechtsschutz gedeckt). Erhebt der Kunde keinen Rechtsvorschlag geht es um die Fortsetzung des Verfahrens, in welchem ja auch wieder Beschwerden und dergleichen erhoben werden können. Erhebt der Kunde Rechtsvorschlag, führen wir das Rechtsöffnungsverfahren sowie das weitere Verfahren durch bis zum Vorliegen einen Pfändungsverlustscheins oder einer Konkursandrohung. Wir wählen damit bewusst einen anderen Ansatz als ein Inkasso-Büro oder die DAS. Die DAS sagt ja, der Rechtsvorschlag sei eine Bestreitung der Schuld, und somit höre der Inkasso-Rechtsschutz dort auf. Damit stellt sie sicher, dass die Mahngebühren und Betreibungskosten, die sie erhebt, entweder vom Schuldner bezahlt werden oder sie keinen Rechtsschutz leisten muss. Wir hingegen sagen nicht, dass ein Rechtsvorschlag eine Bestreitung der Schuld ist, denn oft wird er aus anderen Gründen erhoben. Wir erbringen nach dem Rechtsvorschlag eine echte Leistung, indem wir das betreibungsrechtliche Verfahren von Rechtsöffnung bis Pfändung oder Konkursandrohung durchziehen.

  4. Liebes DEXTRA-Team
    Herzlichen Glückwunsch zur Anpassung der Versicherungsleistungen. Die DEXTRA beweist einmal mehr, dass sie sich innovativ und dynamisch auf dem Markt bewegt und sich laufend den veränderten Bedürfnissen anpasst. Hier können sich andere Gesellschaften durchaus ein Beispiel nehmen.
    Weiterhin viel Erfolg…!

  5. Mit dem Begriff Internet – Rechtsschutz kann ich persönlich nichts anfangen. Was für Leistungen würde eine solche Rechtsschutzversicherung umfassen? Mir ist natürlich klar, dass dies von Versicherung und Versicherten abhängt. Doch was versteht man im Allgemeinen unter einem Internet – Rechtsschutz?

  6. Guten Tag Frau Rother
    Tatsächlich verstehen verschiedene Anbieter nicht dasselbe darunter. Oft soll damit auch ein bisschen Marketing betrieben werden. Zugegebenermassen ist das auch bei uns der Fall. Die eigentlichen Risiken, also z.B. Schadenersatzansprüche und Strafanzeige oder auch Vertragsrechtsschutz, sind ja gedeckt, egal ob sie im Internet geschehen oder in einem anderen Bereich. Dass es einen eigenen Titel dafür gibt, hat einerseits die Funktion, dass wir die oft gestellte Frage, ob dies nun auch für das Internet gelte, bereits beantworten. Andererseits kommt mit dem Löschungsauftrag noch etwas dazu, was sonst nicht versichert wäre. Aber auch ohne diesen Baustein wäre die Deckung bezüglich der Vorgänge im Internet eigentlich schon recht vollständig.
    Mit besten Grüssen Peter Dähler

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *