Was hat AXA-ARAG mit Erdogan zu tun?

https://www.axa-winterthur.ch/de/ueber-uns/medien/Documents/newsdesk/index.html#/news/angespannte-arbeitsmarktsituation-fordert-10-prozent-mehr-rechtsschutzfaelle-157602

Es ist eine wahre Freude. Die Pressestelle der AXA Winterthur gibt neuerdings streng vertrauliches Zahlenmaterial bekannt. So meldet sie gestern, dass aufgrund der angespannten Arbeitsmarktlage 10% mehr Schadenfälle und gar 25% höhere Schadenkosten zu beklagen seien.

Einen Monat nach dem Beobachtungszeitraum haben die bereits verlässliche Zahlen über die Schadenkosten. Verdammt was machen wir falsch?

Bei der Dextra gab es ebenfalls mehr Arbeitsrechtsfälle. Ganz genau dreimal so viele. Allerdings konnten wir im Februar 2016 auch ganz genau dreimal so viel verdiente Prämie verzeichnen verglichen mit Februar 2015. Das relativiert das Ganze ein wenig.

Naja, es geht nichts über einen spezialisierten Rechtsdienst. Und über die Pressefreiheit auch für Pressedienste von Muttergesellschaften. Die können dann die ganze Arbeit wieder in den Schlamm ziehen.

In Zeiten, in welchen Erdogan die Pressefreiheit attakiert, tut diese Art von Satire richtig gut.

PS.: Werden Sie niemals Kunde der AXA-ARAG. Es könnte sonst sein, dass Sie einem grösseren Risiko ausgesetzt sind, in einen arbeitsrechtlichen Streit zu geraten.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *