Transparency International und Dextra-Weltdeckung

Als erster Rechtsschutzversicherer bietet die Dextra Rechtsschutz AG in allen Produkten Weltdeckung mit einer Versicherungssumme von CHF 150’000 an. Auch diese Versicherungssumme ist einmalig in der Branche.

Die Weltdeckung der Dextra gilt überall für die rechtliche Unterstützung und Vertretung durch Anwälte vor Ort. Sie gilt jedoch nicht in allen Ländern für die Vertretung in Gerichtsverfahren. Als Referenzwert nimmt Dextra den Korruptionsindex für judicial independence von Transparency International. Liegt der Wert unter 3.5 von 7, besteht aussergerichtliche Deckung, liegt er über 3.5, besteht auch Deckung in Gerichtsverfahren.

Die Idee dahinter ist einfach. Es macht keinen Sinn, korrupte Gerichte anzurufen. Sie urteilen nicht gemäss dem Recht oder verzögern Verfahren ins Unendliche. Zu versprechen, man könne hier für den Rechtssuchenden Gerichtsverfahren “durchziehen”, wäre nicht seriös.

Transparency International ist die einzige Organisation, die in der Beurteilung der Justizsysteme unabhängig und unbestechlich ist. Andere Organisationen werden oft durch Partikularinteressen in ihrer Unabhängigkeit eingeschränkt.

Nun kann man sich erstaunt darüber zeigen, dass zum Beispiel China, Indien, Thailand, Vietnam, Saudi Arabien, Ägypten, Costa Rica, Brasilien, Namibia oder Südafrika durch die volle Weltdeckung von Dextra abgedeckt sind, während für EU-Länder wie Bulgarien oder Beitrittskandidaten wie Kroatien nur aussergerichtliche Deckung besteht.

Aber die Feststellungen von Transparency International decken sich tatsächlich mit meinen Erfahrungen in Rechtsschutzfällen. Ich habe schon Fälle in Namibia, Costa Rica oder selbstverständlich auch in den USA geregelt. Die Anwälte dort sind sehr hilfsbereit, und die Gerichte funktionieren. Ganz anders in Kroatien. Glücklicherweise haben wir dort gute Kontakte zu Anwälten eines Konsumentenschutzmagazins. Ansonsten kann Ihnen jedoch jeder Insider bestätigen, dass Anwälte und Gerichte durch und durch von Korruption befallen sind. Für Bulgarien gilt dies ohnehin. Es mag Sie erschrecken: aber selbst in Iran funktionieren die Gerichte noch besser.

Und was ist mit Griechenland oder der Türkei? Nun, wenn Sie dort einen Autounfall haben oder ähnliches, kann Dextra dank guten Kontakten zu Anwälten einen praktisch lückenlosen Service bieten. Um Gerichte dort sollte man jedoch einen grossen Bogen machen.

Diese Differenzierung kann zum Beispiel auch Wegweiser für Internet-Einkäufe sein. In den USA, in Thailand oder China können Sie durchaus einmal etwas im Netz bestellen. In Algerien, Mexico oder Aserbaijan lieber nicht.

Auf Eins können Sie sich jedoch ebenfalls verlassen. Kein Rechtsschutzversicherer in der Schweiz hat mehr Erfahrung in der Regelung von internationalen Fällen als das Team der Dextra. In Spezialverträgen, die wir bei unseren früheren Arbeitgebern betreuten, haben wir in allen Regionen der Erde Rechtsfälle geregelt. Und zu Recht mussten die finnischen Lastwagenchauffeure damals lächeln, als wir ihnen über den internationalen Lastwagenverband Rechtsschutzdeckungen für Russland gewährleisteten. Keiner von ihnen konnte den Zoll nach Russland je ohne Schmiergeldzahlungen passieren.

Nichtsdestotrotz wird Ihnen Dextra jedoch auch da zu helfen versuchen. Einfach nicht mit Schmiergeldern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *