Category Archives: Allgemein

In eigener Sache – Ein Hirnschlag

Anfangs Januar hatte ich einen Hirnschlag. Ein Thrombus gelangte vom Herzen ins Hirn. Leider hat es mir buchstäblich die Sprache verschlagen. An Sprechen und Schreiben war nicht zu denken. Inzwischen bin ich in der Lage – zwar mit etwas Zeit, Mühe und Fehler – den Rechtsschutz-Blog wieder weiterzuführen.

Viele Themen und Ideen haben sich aufgestaut. Ich habe jetzt einfach entschieden den Blog selbst zu schreiben. So authentisch wie es vorher war. Unplugged sozusagen. Mit andern Worten, es werden sich Fehler einschleichen. Ich habe keinen Ghostwriter. Ich schreibe von der Leber weg. Ich möchte den Blog nicht filtern. Ab anfangs Mai geht es also wirklich weiter mit dem Rechtsschutz-Blog!

Was ist geschehen?

Eigentlich hatte ich ein riesiges Glück. Ich kippte irgendeinmal einfach um. Meine Hände konnten nichts mehr halten. Wäre meine Frau, Evelyne, nicht sofort mich ins Spital gebracht, wäre der Schaden viel grösser geworden. Im Spital erhielt ich so etwas wie einen wake up call mit dem Defi. Dann ging es schnell. Das Gerinnsel konnte relativ schnell wieder aufgelöst werden. So wurde ich viel Schlimmerem verschont. Zum Beispiel physische Lähmungen. Es bleibt also nur die Sprache, das Schreiben. Im ersten Moment sagte ich mir. Das geht schnell vorüber. Aber es brauchte doch etwas mehr Geduld.

Neue Erfahrungen

Aber da fängt es eigentlich an: Durch diese Sprech- und Schreibbehinderung habe ich viel erlebt. Erfahrungen, vor allem Positives. Die Menschen gingen von Anfang an auf mich zu. Ich musste mich seither nie verstellen. Irgendwie kamen meine Worte doch bei den andern an, mit viel Phantasie. Aber es ging. Meine Familie, meine Freunde, meine Dextra.

Schon in der stationären Therapie klinkte ich mich aus und besuchte unser Dextra Apéro. Ich fühlte mich wie ein Netz getragen. Ich konnte nicht wirklich hinunter fallen. Auch in der Klinik oder jetzt in der ambulanten Therapie. Ich bin sehr dankbar. Im Klinik-Team gibt es so viele goldene Menschen, mit unglaublichem Engagement, mit Beharrlichkeit. Sie sind für viele Patientinnen und Patienten so wichtig. Es ist ein echtes Geschenk.

Die Dextra Rechtsschutz AG aus einer neuen Perspektive

Unser Unternehmen, unsere Versicherungsgesellschaft. Sie bleibt wahnsinnig faszinierend. Dank meiner Krankheit konnte ich das Tagesgeschäft wirklich loslassen. Es haben sich viele neue Ideen geöffnet. Dadurch, dass ich noch nicht alles artikulieren konnte, hatte ich auch plötzlich Zeit. Seither kann ich Vieles endlich zu Ende denken. Übersicht schaffen. Bei Gesprächen besser zuhören, reflektieren. Feedback einfach einmal allein so stehen lassen. Auch das ist ein Geschenk.

Digital – unplugged

Wohin wird die Rechtswelt sich entwickeln. Wird es in 10 Jahren überhaupt noch Rechtsschutzversicherungen geben? Damals hatten wir uns für diese Option entschieden. Aber schon damals gab es andere Modelle in der Rechtswelt. Inzwischen gibt es weitere Perspektiven im Markt.

Es wird definitiv weitergehen. Die Rechtsschutzversicherung, wie wir es jetzt noch kennen, wird womöglich aussterben. Es wird einen Wandel geben. Rechtsdienstleistungen müssen weiterentwickelt werden.

Die Digitalisierung ist eine Selbstverständlichkeit. Aber wo stehen wir genau? Dextra ist vielleicht die weitest digitalisierte Versicherung. Aber der Weg geht weiter. Dextra und sum.cumo, unsere Freunde, hatten gemeinsam wie wir Inspirationen und Visionen. Aber nun ist der erste Spatenstich ausgeführt. Nun müssen unsere Unternehmen, Dextra und sum.cumo gemeinsam weiter bauen. Wir brauchen eine neue Dextra.

Am Ende geht es um den Kern der Rechts-Dienstleistung. Anwältinnen und Anwälte, Juristinnen und Juristen, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob sie nun bei uns, bei einer Kanzlei, bei einer anderen Rechtsschutzversicherung, bei Medien. Alles was wir tun, fängt wie bei der akustischen Musik. Unplugged. Damit ein Musiker auf der Bühne echte akustische Musik spielen kann braucht es auch bei uns in der Rechtswelt echte Ideen, echte Inspiration, echte Wissenschaft, echtes Denken. Menschen gehen in diesem Dschungel verloren. Das was wir tun, muss diesen Menschen dienen.

Plattformen, Rechtsschutzversicherer, Dienstleister, Anwälte, Juristen, Berater, Sozialinstitutionen, Hilfsorganisationen, Konsumentenorganisationen, Medien. All das können wir unseren Menschen erleichtern, wenn wir um den Kern herum gute digitale Lösungen anbieten. Recht muss ankommen. Musik muss ankommen.

Jobs – Dextra sucht laufend Anwälte und Juristen

Dextra ist im Jahr 2017 wieder drastisch gewachsen. Bis jetzt haben wir dieses Jahr 15 neue Anwältinnen und Anwälte oder Juristinnen und Juristen angestellt. Am 1. Januar 2018 erhält das Team erneut einen Zuwachs um 5 Personen. Continue reading

Kassensturz zum Thema Anwaltshonorare

Kassensturz zu umstrittenen Anwaltshonoraren

Gestern Abend hat sich der Kassensturz dem Thema Anwaltshonorare, insbesondere Erfolgshonorare, gewidmet. Im Kreuzfeuer der Kritik – sicher zu Recht – ein Anwalt der Kanzlei Kaufmann & Friedli, der nebst einer offenbar angemessenen Honorar-Entschädigung der Gegenpartei auch noch ein vereinbartes Erfolgshonorar von 15% einstreichen wollte.

Die Rechtslage ist inzwischen insofern geklärt, als das Bundesgericht Limiten setzt (4A_240/2016 vom 13. Juni 2017). Erfolgshonorare dürfen das Grundhonorar nicht überschreiten. Das Problem: Das lässt sich oft erst im Nachhinein feststellen. Continue reading

Was tut sich eigentlich bei Dextra?

Ab und zu werde ich gebeten, in meinem Blog doch einmal ein Update zu geben, was sich bei Dextra so tut. Eigentlich ist es sehr viel. Aber ich fasse mich so kurz wie möglich.

Aktuell weist Dextra einen Kundenbestand von 40’000 Kunden und CHF 16 Mio. Prämien auf. Aus den 4 Mitarbeitern 2013 sind inzwischen 40 geworden. Continue reading

Wenn (ab-)gestandene Anwälte Unsinn über junge Kollegen erzählen…

…muss ich mich unbedingt dazu äussern.

Die Behauptung

Sergio Giacomini, Jahrgang 1959, Anwaltspatent seit 1987, seit 2015 Präsident des Schweizerischen Anwaltsverbands, gibt in der heutigen Sonntagszeitung zum Besten, das Niveau der Jus-Studienabgänger sei gesunken. Seit der Bologna-Reform würden offenbar die Grundlagenfächer vernachlässigt. Vielen Stundenten gehe das vernetzte juristische Denken ab. Mehrere kantonale Anwaltsverbände würden sich regelmässig beschweren. Die Durchfallquote bei den Anwwaltsprüfungen habe zugenommen. Und aus dem Lager, das die jungen Anwälte eigentlich verteidigen will, wird gleich noch ein zweites Klischee verbreitet: Die Studienabgänger seien sprachlich nicht mehr auf der Höhe.

Meine Erfahrung

Aus hunderten selbst vor Gericht ausgefochtenen Fällen, aus tausenden begleiteten Fällen, aus Kontakten mit tausenden Anwälten kann ich von einer ganz anderen Erfahrung berichten. Diese vagen und wenig belegten Äusserungen der Anwaltsverbände sind Unsinn. Continue reading

Europäische Reiseversicherung unterliegt zu 100%

Sie erinnern sich, liebe Blog-Leser. Vor ca. einem Jahr habe ich in diesem Blog das perfide Verhalten der Europäischen Reiseversicherung in einem aus meiner Sicht klaren Fall eines Gepäckdiebstahls aufgezeigt. Lesen Sie nochmals unter Europäische Reiseversicherung zahlt nicht – Oder: Wenn die Versicherungsbranche sich selbst parodiert.

Nun ist es soweit: Das Urteil des Zivilgerichts des Kantons Basel-Stadt liegt vor. Die “Europäische” verliert auf allen Ebenen und muss unseren Kunden den vollen Schaden des Diebstahls, über CHF 4’000, zurückerstatten sowie die gesamten Gerichtskosten und unsere Anwaltskosten übernehmen. Hier finden Sie das Urteil: Entscheid Europäische geschwärzt. Continue reading

Online-Reisevermittler im Konkurs: Vom Schnäppchenurlaub zum Albtraum und zurück? – Gastbeitrag von RA Manuel Cozzolino*

* Rechtsanwalt Manuel Cozzolino ist bei der Dextra Rechtsschutz AG angestellt.
Continue reading

Zum Artikel im Plädoyer: “Der Druck auf Anwälte wird immer grösser”

Artikel – “Der Druck auf Anwälte wird immer grösser”

Man kann solche Presseartikel über Rechtsschutzversicherungen nur begrüssen. Sie machen der Allgemeinheit und hier insbesondere auch den Anwältinnen und Anwälten die Funktionsweise der Rechtsschutzversicherung verständlicher. Um so bedauerlicher, dass sich unsere Konkurrenz bedeckt gibt und dass sie diese Diskussion nicht führen will. Continue reading

Nur Dextra Rechtsschutz ist in allen Vergleichen “Gut”

Dextra erhielt im September 2014 bei einem Produktvergleich des Kassensturz als einziger Rechtsschutzversicherer die Note “Gut”. Dieser Vergleich betraf die Produkte. Ein neuer Vergleich betrifft die Dienstleistung hinter den Produkten: Heute ist das Anwaltsrating des K-Tipp erschienen. Auch hier schneidet Dextra “Gut” ab, auf dem 2. Rang von 9 getesteten Versicherern. Bei diesem Rating ging es um die Beurteilung der Dienstleistungen und des Verhaltens gegenüber Anwältinnen und Anwälten. Bemerkenswert: Dextra erzielt dieses ausgezeichnete Rating, obwohl sie sich gegenüber den Anwälten völlig unabhängig und unbestechlich verhält, einige durchaus auch einmal scharf kritisiert wegen mangelhaften Leistungen oder überteuerten Honorarrechnungen. Wir nehmen da kein Blatt vor den Mund. Und ebenso bemerkenswert: Dextra erreicht diese guten Noten als Newcomer.

Aber obwohl Dextra als einzige Rechtsschutzversicherung in beiden Tests gut/gut erreicht, wird sie sich nicht zurücklehnen. Produkt, Preis und Dienstleistung sollen im Konkurrenzvergleich auch künftig die Besten sein.

Hier die beiden Tests:

Kassensturz Vergleich Rechtsschutzversicherungen 02.09.2014

K-Tipp Anwaltsrating Rechtsschutz 18.05.2016

 

Dextra Rechtsschutz mit neuen Versicherungs-bedingungen, neuer Website, neuem Design

Die neue Website der Dextra können Sie hier besuchen: Website

Dextra erlebt gerade aufregende Zeiten: Wir wachsen um mindestens eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter pro Monat. Gleichzeitig erhöht sich unser Kundenbestand um monatlich ca. 1´000 Kunden.

Auf diesem Erfolg ruhen wir uns nicht aus, sondern haben uns der Verbesserung unserer Versicherungsbedingungen gewidmet. Ab sofort haben unsere Produkte eine umfassendere Deckung als je zuvor. Es sind aber nicht nur die zusätzlichen Deckungen, die uns wichtig sind. Vielmehr wollten wir in den neuen Bedingungen auch Missverständnisse beseitigen. Deckungsausschlüsse wurden reduziert und eindeutiger formuliert. Wir vermeiden es, neue Deckungen nur halbherzig anzubieten mit eingeschränkten Deckungssummen von CHF 20’000 und dergleichen, die gerade in gewissen Rechtsgebieten nicht einmal für die Gerichtskosten ausreichen. Schauen Sie sich unsere neuen Bedingungen und Factsheets hier an und vergewissern Sie sich, dass es nichts Besseres gibt.

Die Versicherungsprämien bleiben trotz allen Verbesserungen unverändert.

In Kürze werden hier auch die Konkurrenzvergleiche publizieret.