5 Jahre Dextra – Aus einer neuen Perspektive

Genau am 7. Januar 2013 – vor 5 Jahren – ist die Dextra Rechtsschutz online aufgeschaltet worden. Am 7. Januar 2018 sollte zu diesem Jubiläum eigentlich ein Blog erscheinen. Doch soweit sollte es nicht kommen. Am 6. Januar hatte ich einen Hirnschlag (“In eigener Sache – Ein Hirnschlag“). Sechs Monate später kann ich zwar noch nicht lesen, schreiben oder sprechen wie früher. Dafür hoffentlich pointierter und direkter. Länger möchte ich nicht mehr zuwarten:

Es ist Zeit, anlässlich dieses Jubiläums die “Dexgrafie” anzufangen. Ich werde unser Unternehmen aus einer neuen Perspektive darstellen.

Mein Instrument war und ist meine Sprache, aber es eröffnete sich mir auch eine neue Welt.

Zum Inhalt des Fortsetzungs-Blogs in drei Kapitel:

  1. bis zum 6. Januar 2013 (Dextra Vorgeschichte)
  2. vom 7. Januar 2014 bis am 6. Januar 2018 (Dextra 5 Jahre)
  3. und ab dem 7. Januar 2018 (Dextra und danach)

Später werden wir die Dexgrafie zusammenstellen. Geschichten, Illustrationen, Kampagnen u.v.m.. Einige Freunde werden mich bei der Realisierung unterstützen.

Zwei Phasen der Dextra liegen in der Vergangenheit. Die dritte Phase seit dem 7. Januar 2018 ist angebrochen. Kreativität besteht aus drei Elementen: “Biegen”, “Brechen” und “Verbinden”. Dextra hat vorerst einmal gebrochen. In Zukunft muss ein Teil der Dextra biegen. Der andere Teil sucht die Verbindungen zu anderen Elementen. Es ist eine neue Dynamik, die nicht durch Einschränkungen definiert wird, sondern durch neue Möglichkeiten.

Am Anfang standen die Hilfesuchenden mit ihren rechtlichen Bedürfnissen. Zwar steht im Moment die Versicherung im Vordergrund. Das muss jedoch nicht ewig so bleiben, denn es geht nicht um uns.

 

One response to “5 Jahre Dextra – Aus einer neuen Perspektive

  1. Dieser Text liest sich bereits wieder sehr flüssig, gratuliere!

    Und ein paar Trouvaillen sind auch noch drin: Den mit den 3 Elementen von Kreativität nehme ich mit und die neue Dynamik auch. Obwohl Einschränkungen natürlich auch in der guten, neuen Welt existieren: Z.B. in Form von Ressourcenengpässen beim Personal. Aber natürlich nur, weil es unendlich viele neue Möglichkeiten gibt. Ist klar.

    In dem Sinne freue ich mich schon auf die Fortsetzung Eurer Geschichte und dieses Artikels. Ich war nämlich enttäuscht, als er schon fertig war. Ich hätte gerne weitergelesen 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *