Über uns

Der Blog wird geführt von:

Peter Dähler, c/o Dextra Rechtsschutz AG, Hohlstrasse 556, CH-8048 Zürich, Kontaktaufnahme unter Tel. +41 79 208 15 78, +41 44 296 60 65 oder peter.daehler@dextra.ch . Eigentümerin des Blogs ist die Dexbrain GmbH (ex Peter Dähler GmbH), Giacomettistrasse 15, 8049 Zürich.

Die Dexbrain GmbH wird von Peter Dähler für spezielle Rechtsberatungen und Beratungen in allgemeinen und speziellen Versicherungsfragen. Es besteht eine Haftpflichtversicherung für alle Beratungstätigkeiten (FINMA-Registrierung für die ungebundene Maklertätigkeit).

Peter Dähler ist Mitgründer und Geschäftsführer der Dextra Rechtsschutz AG, die von der FINMA am 21.12.2012 als Versicherungsgesellschaft zugelassen  worden ist und selbst wiederum über eine Haftpflichtversicherung für Ihre Anwalts- und Beratungstätigkeit verfügt.

Für Inhalte in diesem Blog, die nicht von Peter Dähler stammen, wird, soweit dies gesetzlich zulässig ist, jegliche Haftung abgelehnt. Der Blog ist konstruktiv kritisch, auch selbstkritisch.

Peter Dähler hat seit über 20 Jahren mit Rechtsschutzversicherungen zu tun, zuerst 6 Jahre als Rechtsanwalt in Biel bei Frôté & Partner, dann 10 Jahre als Leiter des Spezialgeschäfts und Mitglied der Geschäftsleitung der CAP und schliesslich gut 2 Jahre im Aufbau des Spezialgeschäfts sowie des Makler- und Partnerkanals der DAS. Von Juni bis Dezember 2011 hat Peter Dähler als Geschäftsleiter die JuraPlus AG (Prozessfinanzierung) erfolgreich lanciert, hat sich jedoch dann wegen ausstehenden Honorarzahlungen vom Eigentümer dieser Firma, dem Liechtensteiner Treuhänder Norbert Seeger, distanziert. 2012 arbeitete Peter Dähler wieder als freier Anwalt und baute zusammen mit Daniel Buchs, Patrik Howald und Hugo Nuss die Dextra Rechtsschutz AG auf. Seit Anfang 2013 ist Peter Dähler Geschäftsleiter der Dextra Rechtsschutz AG und führt mit der Dexbrain GmbH einige private Mandate. Er ist Präsident des Personalverbands PVfedpol (Polizisten des Bundes), Mitglieder der Geschäftsleitung der Verhandlungsgemeinschaft des Bundespersonals sowie Rechtskonsulent einer Charterfluggesellschaft.

Neu gründet Peter Dähler am 15. Dezember 2015 die Honest Aid Organisation, Die Organisation gewährt ausgewählten Personen, Organisationen und Mitgliedern von Hacker-Kollektiven unentgeltlichen Rechtsschutz. Sie hilft Personen, die sich ohne Angst vor Verfahren und lebensgefährlichen Angriffen gegen dunkle Organisationen und Machenschaften und für Transparenz einsetzen (IS, Menschenhandel, Kinderpornografie, Korruption etc.). Frei nach dem Motto: “The honest support us”

5 responses to “Über uns

  1. Sehr geehrter Herr Dähler,
    Ihrer Blog is sehr interessant.
    Ich interessiere mich für Dextra Rechtsschutz, und habe 2 Frage:
    1- Auf Dextra Webseite und Ihren Blog, gibt gar keine keine Information über Dextra Zahlungsfähigkeit und Kapitalkraft im Vergleich mit der grossen Versicherungsfirma wie Coop, AXA, usw. Was gescheht mit fortlaufenden Verfahren falls Konkurs Dextra? Wieviele Rechtsschutz Kunden hat Dextra?.
    2- Ich hätte gedacht, Dextra ausgezeichnete Service anbieten würde, aber gemäss Umfragen unter Anwälten, Coop Rechtsschutz und Assista den besten Service anbieten (2011, KTipp). Mit tiefen Prämien und ausgezeichneten Bedingungen ist es einfach Kundenschaft anzulocken, aber Service ist sehr wichtig mit Rechtsschutz.
    Herzlichen Dank im Voraus

    • Guten Tag J.L.
      Vielen Dank! Zu 1: Die Bewilligung der FINMA beinhaltet die Überwachung über unsere Solvabilität. Eine Versicherungsgesellschaft muss die Voraussetzung für die Solvabilität und den Stresstest ständig erfüllen. Dies wird regelmässig überwacht. Die Rechtsschutzversicherung arbeitet zudem mit finanziell ganz anderen Szenarien als andere Versicherungsbranchen. Während bei der Haftpflicht Millionenschäden auf einen Schlag eintreten können, sind es im Rechtsschutz maximal 6-stellige Zahlen, die zudem bei grösseren Fällen über Jahre auflaufen. Die Versicherungsaufsicht schreibt ein sogenanntes gebundenes Kapital vor, welches für offene Fälle gedacht ist und im Konkurs nicht in die Masse fällt, sondern einer Abwicklungsgesellschaft zur Verfügung gestellt wird, um die Fälle abzuwickeln. Dieses gebundene Kapital wird unter anderem aus Reserven in offenen Schadenfällen gebildet.
      Zu 2.: Die Umfrage wurde gemacht, als es Dextra noch gar nicht gab. Wir gehen ebenfalls davon aus, dass der Service die wichtigste Voraussetzung ist, um Kunden aufzubauen. Unsere Prämien sind nicht speziell tief, sondern einfach konkurrenzfähig. Sie finden immer günstigere Anbieter. Unsere Prämien sind jedoch reell gerechnet. Wir haben viel niedrigere Vertriebskosten als unsere Konkurrenten, zahlen zum Beispiel keine Abschlussprovisionen, lediglich echte Betreuungsprovisionen, haben eine sehr schlanke Verwaltung, die grösstenteils durch unsere IT bewerkstelligt wird etc. Schauen Sie sich doch den Kassensturz von Morgen 2.9.2014 an, dort werden die aktuellen Rechtsschutzversicherer verglichen.

  2. Aussichtslosigkeit

    Wie ist das weitere Vorgehen, wenn eine Rechtsschutzversicherung einen Fall als aussichtslos erklärt (per E-Mail), jedoch auf das Schiedsverfahren nicht hinweist.
    Ich habe diesbezüglich den Gesetzesartikel gefunden, AVO Art 169 Abs.3 gefunden, jedoch verstehe ihn als Laie nicht ganz korrekt.
    Können Sie mir hier behilflich sein?
    Besten Dank!!

    • Vielen Dank für die Frage. Bei einer Äusserung per E-Mail würde ich davon ausgehen, dass dies noch nicht die formelle Erklärung der Versicherung ist, sondern einfach einmal eine informelle Meinungsäusserung. Ich würde deshalb darum bitten, dass Sie dies noch schriftlich erhalten. Wenn dann auch da nicht auf das Schiedsverfahren hingewiesen wird, bedeutet dies, dass Sie Deckung für den Fall geniessen, auch ohne Schiedsverfahren.

  3. Gabriele Bucher

    ich habe für die Praxis meines Lebensgefährten mit Herrn Dähler telefoniert und eine sehr kompetente Beratung erhalten. Auch finde ich es sehr positiv, dass man sich via internet schon einmal über die Dextra informieren kann – das spart einem manches Rätselraten. Viele Versicherungsfirmen haben websites, die ähnlich undurchsichtig sind wie das Kleingedruckte auf den Verträgen. Auf diesem Wege nochmals vielen Dank und weiter so!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *